Anacamptis

Die Gattung Anacamptis umfasst 16 Arten und alle gehörten früher zur Gattung Orchis. Das Verbreitungsgebiet der Gattung Anacamptis reicht von Europa bis Westafrika und dem Iran. Die Arten dieser Gattung haben einen Entwicklungsstand erreicht, der weit über den  
anderer terrestrischer Orchideen hinausgeht. Alle Arten können deutlich voneinander unterschieden werden. In Norwegen ist das Salep-Knabenkraut der einzige Vertreter dieser Gattung.
Narrmarihand - Anacamptis morio

Anacamptis morio

anacamptis morio habitat

  

Kleines Salep-Knabenkraut – Anacamptis morio 

Das Kleine Salep-Knabenkraut existiert in Norwegen nur in den Gemeinden Grimstad und Lillesand. Die größten Vorkommen finden sich in der Umgebung von Grimstad. Das Kleine Salep-Knabenkraut sei kalkliebend heisst es, aber daran habe ich Zweifel, da es in Grimstad auch auf mageren Böden mit geringem pH-Wert und nicht weiter als 50 m vom Meer entfernt wächst. In Europa ist die Art an kalkhaltige Böden gebunden. Es ließe sich vermuten, dass der Boden entlang der Küste Kalk aus Muschelschalen enthält, denn das Salep-nabenkraut wächst dort zusammen mit dem Roten Storchschnabel (Geranium Sanguineum). Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass dies nicht stimmt und das nabenkraut an Stellen mit geringerem pH-Wert und damit auch auf Böden ohne Kalk wächst. Daher ist es verwunderlich, dass das Kleine Salep-Knabenkraut nicht an weiteren Stellen in Norwegen anzutreffen ist als an den wenigen Lokalitäten der Küste Süd-Norwegens. Das Kleine Salep-Knabenkraut hat unter der Erde große, eiförmige Wurzelknollen. Es kann eine höhe von 40 cm erreichen und hat einen kräftigen Stängel, an dem 3-4 breite Blätter sitzen. Das unterste Blatt hat eine Blattspreite, während die restlichen Blätter stängelaufwärts scheiden-förmig sind. Die Blätter liegen zunächst wie eine Hülle um den Blütenstand. Die Blüten sind groß und rot-violett, es kommen jedoch Varianten mit hellvioletten bis hin zu weißen Blüten vor. Die Lippe ist gefleckt und dreilappig. Die anderen 5 Blütenblätter liegen so zusammen, dass sie einen Helm mit grünen Nerven bilden. Der Sporn ist
zylinderförmig und zeigt nach hinten oder aufwärts. Das Kleine Salep-Knabenkraut blüht relativ zeitig, in machen Jahren bereits gegen Ende April. Es kann sich auch gut vegetativ vermehren und bildet dann dichte Pflanzengruppen.
Das Kleine Salep-Knabenkraut ist nach dem Norwegischen Gesetz zur Verwaltung der biologischen Vielfalt