Orchis

KNABENKRÄUTER

Der Name Orchis wurde als erstes von Theophrast im Jahre 300 v.Chr. für ein rotblühendes Knabenkraut verwendet. Orchis als Gattungsnamen für Knabenkräuter gebrauchte als Erster Carl von Linné im Jahre 1753. In der biologischen Systematik wird darauf durch das L. hinter dem wissenschaftlichen Artnamen hingewiesen. (L für Linné). Die Gattung Orchis umfasste sehr viele Arten, die nach und nach beschrieben und dieser Gattung zugeordnet wurden. Viele Arten sind später anderen Gattungen zugeordnet worden. Das führte dazu,
 dass die Gattung Orchis in den 40er Jahren des vorherigen Jahrhunderts fast halbiert wurde, da die Arten mit handartigen Knollen der Gattung Dactylorhiza zugeordnet wurden. Etwas später wurden andere Arten der Gattung Anacamptis zugeordnet. Die Gattung Orchis besteht aus ungefähr 60 Arten, die in Europa und Nord-Afrika verbreitet sind. Der Gattungsname weist auf die Knollen der Pflanzen hin, die Hoden ähneln.
In Norwegen gibt es nur eine Art.

 

Norske orkideer - Orchis mascula - vårmarihand

Norske orkideer - Orchis mascula - vårmarihand

Stattliches Knabenkraut

Das Stattliche Knabenkraut ist relativ häufig entlang der Küste Norwegens bis nach Troms zu finden. In Telemark und in Trøndelag ist es auch im Binnenland anzutreffen. Es wächst auf kalkreichen Böden in Kiefern- und Laubwäldern, auf Wiesen und Weiden. Ab und zu kann es auch auf Moorflächen angetroffen werden. Wie bereits beschrieben, legt das Stattliche Knabenkraut nach der Blüte und der Samen-produktion eine Ruheperiode ein. Es gedeiht am besten in sonnigen und warmen Lebens-räumen, die im Sommer austrocknen. Die neue Vegetationsperiode beginnt im Spät-sommer.

Das Stattliche Knabenkraut kann bis zu 40 cm hoch werden und hat einen rauen Stängel mit 5-6 breiten Blättern. In der frühen Wachstumsphase bilden die Blätter eine Art Helm um den Blütenstand. Die Blüten sind groß und meist violett. Die Farbe kann jedoch von einem helleren Rotviolett bis hin zu Weiß variieren. Die Lippe ist dreilappig und hat dunkle Flecken. Die übrigen Blütenblätter sind nach außen gespreizt. Der Sporn ist keulenförmig nach oben gebogen. Die Blütenstände des Stattlichen Knabenkrautes sind auffällig schön und oft höher als die umgebende Vegetation.

Es blüht sehr zeitig im Jahr und in Süd-Norwegen blüht es gegen Ende Mai. Die Blüten haben im Freiland einen guten Geruch, nicht jedoch in geschlossenen Räumen.

 

 

Norske orkideer - Orchis mascula - vårmarihand

Norske orkideer - Orchis mascula - vårmarihand

Norske orkideer - Orchis mascula - vårmarihand

Norske orkideer - Orchis mascula - vårmarihand